Sie sind hier: Spenderflächenkataster

Spenderflächenkataster für die Mahdgutübertragung

Das Spenderflächenkataster enthält Grünlandflächen, die aufgrund ihrer standorttypisch hohen Artenvielfalt einen hervorragenden bis guten Erhaltungszustand aufweisen. Sie sind deshalb prinzipiell als Spenderflächen für die Mahdgutübertragung mit dem Ziel der Entwicklung von artenreichem Grünland geeignet.

Die Daten werden im Rahmen der laufenden Biotopkartierung durch das LANUV erhoben und so regelmäßig aktualisiert.

Die Datenbank des Spenderflächenkatasters soll zukünftig geeignete Spenderflächen für die Entwicklung aller in NRW vorkommenden Grünlandtypen im weiteren Sinne enthalten. Aktuell enthält der Datenbestand die Flachlandmähwiesen des FFH-Lebensraumtyps 6510, die Bergmähwiesen des FFH-Lebensraumtyps 6520. Das nach § 30 BNatSchG geschützte Feucht-, Nass- und Magergrünland soll so schnell wie möglich ebenfalls eingestellt werden.

Das Spenderflächenkataster steht den Naturschutzbehörden und Biologischen Stationen zur Verfügung. Es soll ihnen auf einfache Weise ermöglichen, bei der geplanten Entwicklung von artenreichem Grünland geeignete Spenderflächen für die Mahdgutübertragung zu finden.

Hierzu enthält das Spenderflächenkataster zu jeder Fläche wichtige Informationen wie z. B. :

  •  Lage und Abgrenzung
  •  Artenzusammensetzung
  •  Vegetationstyp