Titel:

Mahdgutübertragung in Nordrhein-Westfalen


Logo:

Mahdgutübertragung in Nordrhein-Westfalen


Suche:


Schriftmenü:

Schriftgrösse: ||

Inhalt:

Gute Beispiele

Vorträge

Die Mahdgutübertragung zur Entwicklung artenreichen Grünlands wurde bereits in vielen Fällen erfolgreich angewendet. Mehrere Beispiele wurden im Rahmen einer vom LANUV durchgeführten Tagung am 01.10.09 vorgestellt:

  • pdf-Icon Norbert Hölzel, "Renaturierung von Stromtalwiesen am hessischen Oberrhein" - Kontakt: norbert.hoelzel (at) uni-muenster.de
  • pdf Icon Stephan Bloemer, "Biodiversität und Erosionsschutz – Optimierung durch Begrünungen im Heudrusch®-Verfahren" - Kontakt: bloemer(at)rekultivierungen.de
  • PDF-Icon Stefanie Egeling, "Ackerumwandlung durch Mahdgutübertragung in der Rheinaue" - Kontakt: info(at)biostation-D-Me.de
  •  Bettina Gräf und Robert Trappmann, "Medebacher Bucht - Steigerung der Biodiversität durch Mahdgutübertragung" - Kontakt: r.trappmann(at)biostation-hsk.de
  • pdf-Icon Andreas Neitzke, "Entwicklung von Fichtenbeständen zu Bärwurzwiesen durch Mahdgutübertragung im NP Eifel" - Kontakt: andreas.neitzke(at)lanuv.nrw.de

Der Deutsche Verband für Landschaftspflege veranstaltete am 08.10.09 in Dresden eine Tagung zum Thema „Biodiversität praktisch: Gebietsheimisches Saat- und Pflanzgut im Einsatz“. Hier wurden auch Erfahrungen mit der Mahdgutübertragung vorgestellt:

  • pdf Icon Anita Kirmer, "Das Euröpäische Projekt Salvere – Nutzung des Samenpotentials naturnahen Grünlandes für die Verbesserung der Artenvielfalt im Offenland" - Kontakt: a.kirmer(at)loel.hs-anhalt.de
  • pdf Icon Bernhard Krautzer, "Mit Brief und Siegel – Naturwiesensaatgut aus Oberösterreich" - Kontakt: bernhard.krautzer(at)raumberg-gumpenstein.at
  • pdf Icon René Schubert, "Vom Bergwiesenfest zur Samentüte – Das DVL Saatgutprojekt in Sachsen" - Kontakt: schubert(at)lpv.de

Die Universität Oldenburg stellte im Rahmen einer Abschlusstagung am 13.09.2011 die Ergebnisse des Projektes "Wiederherstellung und Neuschaffung artenreicher Mähwiesen durch Mähgut-Übertragung - Ein Beitrag zum Naturschutz in intensiv genutzten Landschaften" vor:

  •  Rainer Buchwald, "Übertragung von Pflanzenarten auf Standorte unterschiedlicher Vornutzung und unterschiedlicher Standorte - eine vorläufige Bewertung von 23 Maßnahmen in SW- und NW-Deutschland
  •  Tim Rosskamp, "Vorgehensweise und Erfahrungen bei der Wiederherstellung artenreicher Mähwiesen in Nordwest-Deutschland"
  •  Katja Eis, "Etablierung von artenreichen Wiesen mittels Mahdgut und Wiesendrusch - Erfahrungen aus dem Salvere-Projekt"
  •  Dietmar Zacharias, "Umsiedlung einer Pfeifengraswiese (Molinietum caeruleae) als Kompensationsmaßnahme des Baus der A39"

In Sachsen-Anhalt, Thüringen und Schleswig-Holstein wurden bereits Informationssysteme incl. Spenderflächenkataster eingerichtet, um die Anwendung naturnaher Begrünungsmethoden zu erleichtern. Weitere Infos hierzu finden Sie hier: