Titel:

Mahdgutübertragung in Nordrhein-Westfalen


Logo:

Mahdgutübertragung in Nordrhein-Westfalen


Suche:


Schriftmenü:

Schriftgrösse: ||

Inhalt:

Neu-/Änderungsmeldungen

Der Nutzwert des Spenderflächenkatasters ist davon abhängig, dass möglichst viele geeignete Spenderflächen enthalten sind und die hierzu aufgeführten Daten möglichst aktuell und vollständig sind. Deshalb werden die Daten des Spenderflächenkatasters im Rahmen der landesweiten Kartierungen des LANUV laufend aktualisiert.

Darüber hinaus bittet das LANUV, geeignete Spenderflächen, die bisher nicht im Kataster enthalten sind, und nicht mehr aktuelle bzw. unvollständige Angaben zu Spenderflächen an das LANUV zu melden.

Hierzu kann das Topographische Informationsmanagement des Landes NRW genutzt werden. Dieses Werkzeug ermöglicht zur Identifizierung neuer Flächen sowie notwendiger Flächenänderungen die einfache Abgrenzung von Flächen auf der Grundlage frei wählbarer Kartenwerke und Luftbilder:

1. Nach Öffnen und Starten der Internetseite lässt sich die gewünschte Fläche in der Karte u. a. mit Hilfe des Vergrößerungswerkzeugs, der Adresssuche, oder der Flurstücksuche heranzoomen. Die gewünschte Kartengrundlage (möglichst DGK 5 oder Orthofotos) ist frei wählbar.

2. Anschließend kann der neue Spenderflächenvorschlag bzw. die Flächenänderung mit Hilfe des Flächen-Zeichnen-Werkzeugs Werkzeug zum Flächen zeichnen in dem gewählten Kartenausschnitt abgegrenzt werden. Dies geschieht durch Klicken auf markante Begrenzungspunkte der Fläche. Nach Fertigstellung wird die Aktion durch Klicken auf einen anderen Werkzeugbutton (z. B. Werkzeug zum Kreis zeichnen) abgeschlossen.

Karte in TIM-online mit Werkzeugen 

3. Die Übermittlung an das LANUV erfolgt per E-Mail durch den entsprechenden Button Email verschicken im Aufgabenfeld. Im Feld "Empfänger E-Mail" muss "sonstiger Empfänger (Email)" ausgewählt und darunter die Adresse thomas.schiffgens@lanuv.nrw.de eingegeben werden. Unter Betreff sollte "Spenderfläche" oder Ähnliches eingetragen werden. Neben den Angaben in den Pflichtfeldern sollten in das Feld 'Beschreibung' soweit möglich auch Angaben über den aktuellen Vegetationstyp, Biotoptyp und/oder FFH-Lebensraumtyp eingetragen werden. Auch Angaben zu vorhandenen Pflanzenarten wären sinnvoll. Bei Meldungen zur Aktualisierung der vorhandenen Spenderflächendaten sind auch Angaben über nicht mehr vorhandene Pflanzenarten hilfreich. Darüberhinaus sollten Name, Adresse und Telefonnummer im Feld "Beschreibung" angegeben werden.

Die Lage der Fläche (Gauss-Krüger-Koordinaten) wird automatisiert übermittelt. Eine Registrierung ist für die Datenübermittlung nicht notwendig.

Das LANUV wird bei Neumeldungen eine vollständige Datenerhebung auf der Fläche durchführen. Falls das Arteninventar der gemeldeten Fläche für eine Mahdgutübertragung geeignet ist, wird sie anschließend in das Spenderflächenkataster aufgenommen.